Edition 2004
3. - 26. September 04

© Marc Renaud

18.02.2004

Edition 2004 : 3. - 26. September 04

De la vie à la mort - de la mort à la vie.

Die klassische Reportagefotografie wird seit geraumer Zeit für tot erklärt. Aus dem journalistischen Printbereich verdrängt, wandert sie mehr und mehr in die Bereiche Kunst und Mode ab. Wie erzählen Fotografinnen und Fotografen im Cyberzeitalter ihre Geschichten? Die Bieler Fototage 2004 bieten eine Plattform und laden zum Diskurs.


Mit der Themenwahl für die achte Ausgabe beweisen die Bieler Fototage Linientreue: Das kleine Festival mit internationalem Renommee zeigt zeitgenössische Fotografie in ihrer Vielseitigkeit und Widersprüchlichkeit . Seit 1997 lädt es zur Entdeckungsreise durch die lebendige Fotoszene ein. Präsentiert werden Künstlerinnen und Künstler aus der Schweiz sowie Gäste aus dem Ausland, die in ihrer Heimat, aber noch nicht bei uns bekannt sind.

Ein Festival mit Charakter und Charme

Klein, aber fein - das letztjährige Festival mit den Schwerpunkten „Spuren / Traces 03“ und „ex-positions“ wurde in einem beschränkten Ausstellungsrahmen durchgeführt.
Die Edition 2004 schliesst inhaltlich wie örtlich an die vorherigen Ausgaben an: Die Besucherinnen und Besucher treffen die Ausstellungen an verschiedenen Orten und in unterschiedlichen Räumen an: In Museen, Galerien, Kellern und Restaurants der Bieler Altstadt, entlang der Schüsspromenade und der Zentralstrasse.


 

   
Archives: 05 | 05 | 04 | 03 Website by aquaverde Impressum
 
04.04.2005
C'est la vie : Die Bieler Fototage zu Gast in Berlin
08.09.2004
Bis 26. September: «De la vie à la mort - de la mort à la vie».
24.07.2004
Vernissage und Eröffnung der Bieler Fototage 2004
15.07.2004
Ausschreibung Filmpreis 2004 des Kantons Bern
29.04.2004
« Se marier à Bienne » sucht Hochzeitsbilder
18.02.2004
Edition 2004 : 3. - 26. September 04