Künstler
Orte
Programm
Publikationen
Edition 2004
3. - 26. September 04

© Pierre Montavon, Der Konstrukteur des Unmöglichen

Pierre Montavon

Der Konstrukteur des Unmöglichen
Justo Gallego Martínez steht ausserhalb sämtlicher Normen. Bis zu seinem 40. Lebensjahr war er Trappisten-Mönch. Danach wurde er Konstrukteur und Bauherr in einer ganz speziellen und eigenen Sache: Seit über 40 Jahren arbeitet er an einem grossen aussergewöhnlichen Werk. Bei dem Werk handelt es sich um nichts weniger als um eine Kathedrale. Sie ist in einem Vorort von Madrid im Entstehen begriffen, 55 Meter lang, 25 Meter breit und 50 Meter hoch.

Um die Konstruktion des Bauwerks vollenden zu können, greift er auf rezykliertes Material zurück, das er sich dank Spenden von Firmen aus der Umgebung beschaffen kann und das er anschliessend bearbeitet und einbaut. Mit seiner Arbeit, so seine eigenen Worte, will er sich Gott immer stärker annähern. Der Glaube lebt fest in ihm, und entmutigen lässt er sich durch nichts und niemand. Er arbeitet ohne Unterlass, sechs Tage in der Woche, zehn bis zwölf Stunden am Tag. Einzig am Abend nimmt er eine kurze Mahlzeit zu sich. Nur unter diesen strikten Bedingungen, ist er überzeugt, kann ein Mensch ein derartiges Werk vollenden. Was er am meisten fürchtet, ist die Vorstellung, bald einmal nicht mehr über die nötige Kraft zu verfügen, um sein Werk beenden zu können, das in einer ersten Zeit Anlass gab zu Hohn und Meinungsverschiedenheiten mit den Bewohnern des Vororts und jetzt Bewunderung hervorruft.

Der ein wenig verrückte Traum von Gallego ist bereits überdacht und überkuppelt. Womöglich wird aus der Kathedrale schon bald ein Touristenmagnet oder – wieso nicht? – ein Wallfahrtsort. Voraussetzung ist, dass sich die Wirtschaftsvertreter in ihren Machtzentralen nicht anders entscheiden. Es liegt tatsächlich im Bereich des Möglichen, dass das Bauwerk wieder abgerissen wird. Zur Zeit allerdings macht es den Anschein, dass sich das Unmögliche behaupten kann und die Energie und der Glaube aus Demut obsiegen. Früher wurden die Kathedralenkonstrukteure und -erbauer in ihrer Gesamtheit gelobt. Diesmal gebührt das Lob einem Einzigen.

Pierre Montavon

Biografie
Der 34-jährige Pierre Montavon ist unabhängiger Fotograf. Diplom der Ecole de photographie in Vevey. Er arbeitet mehrere Jahre für das Fernsehen und realisiert daneben Langzeit-Reportagen. Verschiedene Preise, darunter Kodakpreis für junge europäische Fotografie 1994 und Kodak Award 1996.



Druckversion Top

 

   
Archives: 05 | 05 | 04 | 03 Website by aquaverde Impressum
 
Fabian Biasio
Werner Bischof, Magnum
Sergei Borissow
Markus Bühler, Lookat
Carla Etter
Galerie des enfants
Jérémie Gindre
Stöh Grünig
Il lungo addio
Didier Jordan
Marc Latzel, Lookat
Pierre Montavon
Marion Nitsch
Franca Pedrazzetti
Goran Potkonjak
Fotodynastie Reinhard
Marc Renaud
Daniel Rihs
Britta Rindelaub
Jordis Antonia Schlösser, Ostkreuz
Judith Schlosser
Tanja Schmidlin
Daniel Schwartz, Lookat
Christian Schwarz
se marier à Bienne
Andreas Seibert/Lookat
Giorgio von Arb
Cédric Widmer, Strates